Deutsche Steuergewerkschaft

5. Dezember: Internationaler Tag des Ehrenamtes

Gewerkschaftliches Engagement verdient Respekt und Anerkennung

fotolia/XtravanT
Zum Internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember hat DSTG-Bundesvorsitzender Thomas Eigenthaler den hohen Stellenwert ehrenamtlicher Gewerkschaftsarbeit hervorgehoben. “Die Bereitschaft, ein gewerkschaftliches Ehrenamt auszuüben, ist ein wichtiger Baustein für ein funktionierendes Gemeinwesen“, betonte Eigenthaler in Ludwigsburg am Rande des Gewerkschaftstages des Beamtenbundes Baden-Württemberg.

Auch im Bereich der Finanzverwaltung führe gewerkschaftliches Engagement zu einem großen Mehrwert für die Beschäftigten, aber auch für die gesamte Finanzverwaltung. Von sehr großer Bedeutung seien Gewerkschaften auch für die Arbeit der Personalräte. Dort bildeten häufig erfahrene und gut informierte Gewerkschafter das Rückgrat für die komplexe und verantwortungsvolle Tätigkeit der Personalvertretungen in den Dienststellen. In dieser doppelten Funktion „Gewerkschaft/Personalvertretung“ erweise sich vor allem das Prinzip der Fachgewerkschaft als Motor für tägliche Verbesserungen in der Arbeitswelt.

Mit Bezug auf die DSTG als Fachgewerkschaft der Finanzverwaltung hob Eigenthaler hervor: „In der DSTG beweisen die vielen Ehrenamtler täglich aufs Neue, dass wir einem unverzichtbaren Berufsstand angehören.“ Den zahlreichen Ehrenamtlern in der DSTG spreche er dafür an diesem besonderen Gedenktag den Dank, den Respekt und die Anerkennung der DSTG-Bundesspitze aus. „Ihr alle seid gesellschaftliche Vorbilder“, sagte ein sichtlich stolzer DSTG-Bundesvorsitzender.

Mit dem jährlichen Aktionstag soll bürgerschaftliches Engagement weltweit anerkannt und gefördert werden. Der von den Vereinten Nationen beschlossene Internationale Tag des Ehrenamtes wird seit 1986 gefeiert und ersetzt den zuvor in Deutschland am 2. Dezember begangenen Tag des Ehrenamtes. Weltweit wird damit freiwilliges Engagement als Beitrag für gesellschaftlichen Zusammenhalt gewürdigt. Rund 20 Millionen Bundesbürger engagieren sich jährlich in Gewerkschaften Verbänden, Initiativen, Projekten oder Vereinen. Damit ist knapp ein Drittel der Bevölkerung ehrenamtlich tätig. Im gesellschaftlichen und politischen Meinungsbildungsprozess kommt Gewerkschaften eine besondere Rolle zu. Dieses Engagement basiert auf dem Einsatz freiwilliger Arbeit. Es steht zugleich in einem untrennbaren Zusammenhang mit der Arbeitszeit. Je höher die berufliche Belastung ausfällt, desto geringer ist ehrenamtliches Engagement ausgeprägt.

An diesem Tag dankt die DSTG ihren ehrenamtlich tätigen Mitgliedern besonders für ihren Einsatz in unserer Solidargemeinschaft. Ohne sie wäre die Arbeit für mehr Steuergerechtigkeit, für eine leistungsgerechte Bezahlung und bessere Fortkommensmöglichkeiten nicht zu leisten. Als Teil der „DSTG-Familie“ sind die ehrenamtlich tägigen Aktiven ein Vorbild innerhalb der Finanzverwaltung.

Artikel drucken Artikel versenden

 

Bildquellen:
Banner: rawpixel.com/shutterstock.com
Chronik Tarifkommission: Frank Radel / pixelio.de
Einkommenstabellen: Jürgen Oberguggenberger / pixelio.de
Jugend: MS / pixelio.de
Mitglieder Tarifkommission: S. Hofschlaeger / pixelio.de
Rechtsschutz: Dieter Schütz / pixelio.de
Senioren: Petra Bork / pixelio.de
Veranstaltungen (Frauen): Rainer Sturm / pixelio.de
Recht & Geschlecht: Thorben Wengert / pixelio.de