Die relevanten Rechengrößen für die Zusatzversorgung bei der VBL ab 1. Januar 2016

Arbeitgeber und Beschäftigte haben bei ihrer Entrichtung von Aufwendungen zur Pflicht- und freiwilligen Versicherung bei der VBL verschiedene Grenzwerte zu beachten.

Diese ergeben sich zum Teil aus den für die Sozialversicherungsträger geltenden Rechengrößen.

Die im kommenden Jahr in der Sozialversicherung maßgebenden Werte sind inzwischen mit dem Referentenentwurf für die „Verordnung über maßgebende Rechengrößen der Sozialversicherung für 2016“ vorgestellt worden. Dieser Entwurf bedarf insbesondere noch der Zustimmung des Bundesrats. Hiermit ist bis Ende des Jahres 2015 zu rechnen.

Vorläufige Rechengrößen 2016 (PDF)

Wie funktioniert die VBL und welche Leistungen gibt es?

In nur wenigen Minuten erhalten Sie Informationen zu verschiedenen Themen der Pflichtversicherung sowie der freiwilligen Altersvorsorge bei der VBL. Den gewünschten Film starten Sie durch einen Klick auf das jeweilige Vorschaufenster.

VBL Erklär-Filme (vbl.de)

Artikel drucken Artikel versenden

 

Bildquellen:
Banner: rawpixel.com/shutterstock.com
Chronik Tarifkommission: Frank Radel / pixelio.de
Einkommenstabellen: Jürgen Oberguggenberger / pixelio.de
Jugend: MS / pixelio.de
Mitglieder Tarifkommission: S. Hofschlaeger / pixelio.de
Rechtsschutz: Dieter Schütz / pixelio.de
Senioren: Petra Bork / pixelio.de
Veranstaltungen (Frauen): Rainer Sturm / pixelio.de
Recht & Geschlecht: Thorben Wengert / pixelio.de