DSTG-Chef Eigenthaler: Bin erschüttert über das gewaltige Ausmaß von Steuerhinterziehung durch Uli Hoeneß

DSTG-Chef Eigenthaler
Foto: Marco Urban
Gegenüber verschiedenen Medien drückte der Bundesvorsitzende der DSTG, Thomas Eigenthaler, sein völliges Unverständnis darüber aus, dass der vor dem Landgericht München 2 angeklagte Sportmanager Uli Hoeneß am ersten Prozesstag (10. März) völlig überraschend eine weitere Steuerhinterziehung von rund 15 Millionen Euro einräumte. Damit überraschte er sowohl das Gericht wie auch alle Prozessbeobachter. Die Anklage ging bislang lediglich von einer Hinterziehung in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro aus sowie von einem überhöht erklärten Verlustvortrag von rund 5,5 Millionen Euro. Nun muss in dem Strafverfahren über einen Steuerbetrug von über 18,5 Millionen Euro verhandelt werden.

„Ich bin erschüttert über dieses Ausmaß von Steuerhinterziehung und auch darüber, dass Uli Hoeneß offenbar die Staatsanwaltschaft und die Finanzbehörden ein Jahr an der Nase herumgeführt hat“, so der DSTG-Bundesvorsitzende in einem Hörfunk-Morgeninterview mit dem Bayerischen Rundfunk (11. März). Dieses völlig überraschende Vorbringen könne nun auch einen Prozessabschluss in dieser Woche gefährden, da man ja die neuen Beträge erst überprüfen müsse.

Für Eigenthaler ist nun auch das Thema „Selbstanzeige“ vom Tisch, da die Anfang 2013 beim Finanzamt vorlegte Nacherklärung offensichtlich von Anfang an völlig unbrauchbar gewesen sei. „Wer ein Jahr später über fünfmal sowohl soviel nachmeldet wie jetzt in der Anklageschrift enthalten sei, stellt damit unter Beweis, dass die Selbstanzeige von Anfang absolut unvollständig und damit unwirksam war“, so der DSTG-Chef. Eine Freiheitsstrafe sei nun zwingend. Er habe wegen des „gigantischen Betrages“ inzwischen höchste Zweifel, ob eine Gefängnisstrafe noch zur Bewährung ausgesetzt werden könne. Eine umfangreiche Spendentätigkeit, wie von Hoeneß vorgetragen, könne sein Unrecht nicht aufwiegen, zumal persönliche Spenden ja auch steuerlich abzugsfähig seien und damit von der Allgemeinheit mitfinanziert würden.

Artikel drucken Artikel versenden

 

Bildquellen:
Banner: rawpixel.com/shutterstock.com
Chronik Tarifkommission: Frank Radel / pixelio.de
Einkommenstabellen: Jürgen Oberguggenberger / pixelio.de
Jugend: MS / pixelio.de
Mitglieder Tarifkommission: S. Hofschlaeger / pixelio.de
Rechtsschutz: Dieter Schütz / pixelio.de
Senioren: Petra Bork / pixelio.de
Veranstaltungen (Frauen): Rainer Sturm / pixelio.de
Recht & Geschlecht: Thorben Wengert / pixelio.de